Kontakt
Kontakt
Bayrische Immobilien Makler

Der Ablauf eines Bieterverfahrens

Hausverkauf: auf die andere Art

Das Bieterverfahren erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es ermöglicht nicht nur einen schnellen Hausverkauf, sondern kann in bestimmten Fällen auch den Preis erhöhen. Beim Ablauf gilt es jedoch, einige Dinge zu beachten. Informieren Sie sich jetzt über Möglichkeiten und Chancen bei Ihrem Immobilienverkauf.

  • Bieterverfahren

Die Käufer bestimmen den Preis

Wie bei einer klassischen Versteigerung geben Interessenten beim Bieterverfahren Gebote für eine Immobilie ab. Allerdings gibt es keinen festen Termin dafür. Stattdessen wird vom Verkäufer selbst eine Frist festgelegt, in der Gebote abgegeben werden können. Ob es sich dabei nur um Stunden, Tage oder Wochen handelt, ist ganz allein dem Anbieter vorbehalten. Während dieser Bietfrist steht in der Regel eine Besichtigung an, an der alle Interessenten teilnehmen. Auch dafür gibt es aber keine in Stein gemeißelte Regel, Einzelbesichtigungen sind also möglich. Es steht einem Verkäufer ebenfalls frei, abgegebene Gebote öffentlich zu kommunizieren. Das kann sinnvoll sein, um einen Wettbewerb unter den Interessenten zu erzeugen, durch den der Preis möglichst weit ansteigt. Bei Angeboten im Internet ist dies die gängige Methode.

Eine Gebotsrunde ist immer gut

Im Gegensatz zu einer Auktion verläuft ein Bieterverfahren vollkommen unverbindlich. Das Höchstgebot erhält also nicht automatisch den Zuschlag und ein Verkäufer hat bei dieser Verkaufsstrategie keinerlei Risiken zu befürchten. Stattdessen kann er unter den abgegebenen Angeboten frei eines auswählen oder sogar den Verkauf abbrechen, wenn ihm die Preise zu niedrig sind. Als dritte Möglichkeit ist ebenfalls eine neuerliche Gebotsrunde möglich. Verkäufer profitieren vom Bieterverfahren auch dann, wenn es nicht im ersten Anlauf zu einem Verkauf kommt. Die abgegebenen Preisvorschläge erlauben eine erste grobe Einschätzung des Wertes einer Immobilie.

Die richtige Vorbereitung

Damit ein Bieterverfahren erfolgreich verläuft, sind vor allem möglichst viele Interessenten nötig. Diese erhalten Sie als Verkäufer, indem Sie Ihr Angebot prominent platzieren und bestmöglich bewerben. Ein Makler kann Sie hierbei unterstützen und in kurzer Zeit für großes Interesse sorgen. Je mehr potentielle Käufer an einem Objekt interessiert sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Höchstgebot den eigenen Vorstellungen entspricht oder diese sogar übertrifft. Nützlich ist die Verkaufsstrategie auch, wenn es schnell gehen muss. Ein Haus lässt sich damit oftmals innerhalb weniger Tage verkaufen.

Für wen ist ein Bieterverfahren sinnvoll?

Ein Hausverkauf per Bieterverfahren hat in der Theorie zwar viele Vorteile, lässt sich aber nur unter den richtigen Voraussetzungen gewinnbringend einsetzen. Ein entscheidender Faktor ist dabei die Lage eines Objekts. In einer gefragten Umgebung lassen sich viele Interessenten anziehen, die sich dann in einen Wettbewerb um das Höchstgebot begeben. Weniger gefragte Häuser in abgelegenen Regionen hingegen sind nur bedingt für diese Art des Verkaufs geeignet. Pauschale Empfehlungen sind aber nahezu unmöglich, da immer der Einzelfall entscheidet, welche Strategie für einen Verkauf sinnvoll ist. Ein guter Ansprechpartner dafür ist immer ein erfahrener Makler. Setzen Sie sich noch heute mit einem Profi in Verbindung. Das garantiert Ihnen einen größtmöglichen Gewinn aus dem Verkauf Ihrer Immobilie.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Mehr Informationen zum Datenschutz